sfbasar.de

Literatur-Blog

Bislang erst 2500 Erwerbslose für „Bürgerarbeit“ tätig! * BESTELLTIPP DER REDAKTION: Brand, Jürgen – Mein Anspruch auf Hartz IV und Arbeitslosengeld II. Keine Frage offen.

PRESSEMELDUNG (ZITAT): „AFP – (…) Das Bundesarbeitsministerium hofft, dass künftig mehr Langzeitarbeitslose in staatlich geförderte Bürgerarbeitsplätze vermittelt werden können. Bislang sind 2500 Bürgerarbeitsplätze besetzt und insgesamt 7051 Stellen bewilligt worden, wie eine Sprecherin des Ministeriums in Berlin mitteilte. „Wir sind optimistisch, dass die Zahl der Bürgerarbeiter im Einsatz noch deutlich steigen wird in den kommenden Monaten.“ (…)”

Quellenangabe zur Veröffentlichung (gesamte Pressemeldung)

BESTELLTIPP DER REDAKTION:

Brand, Jürgen
Mein Anspruch auf Hartz IV und Arbeitslosengeld II

Keine Frage offen

Im Buch blättern

Verlag :      Haufe-Lexware
ISBN :      978-3-648-00344-2
Preisinfo :      12,90 Eur[D] / 13,30 Eur[A]
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung. Alle Preisangaben inkl. MwSt
Preis ist offizieller VLB Referenzpreis
Letzte Preisänderung am 04.04.2011
Seiten/Umfang :      ca. 192 S.
Produktform :      B: Buch
Erscheinungsdatum :      3., 3. Auflage 2011 25.03.2011
Aus der Reihe :      ARD Buffet bei Haufe

Medien :
Leseprobe(PDF)
Inhaltsverzeichnis(PDF)

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

Klappentext:
2009 beziehen bereits mehr als 6,5 Mio. Menschen Leistungen aus Hartz IV und Arbeitslosgengeld II. Dieser Ratgeber beantwortet Ihnen einfach und verständlich dazu alle Fragen. Damit Sie das einfordern können, was Ihnen jetzt zusteht.

Kurzbeschreibung:
Hartz IV und Arbeitslosgengeld II sind nach wie vor Themen über die jeder Bescheid wissen sollte! Sie erhalten mit diesem Titel auf alle Ihre Fragen kompetente Antworten. Durch diesen leicht verständlichen Ratgeber bleibt keine Frage offen.

Aus dem Inhalt:
KAPITEL 1ARBEITSLOSENGELD II – WER ERHÄLT ES?
– Wer kann Arbeitslosengeld II erhalten?
– Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld – Spielt das Alter eine Rolle?
– Erwerbsfähigkeit – Muss ich arbeiten können, um Arbeitslosengeld II zu erhalten?
– Hilfebedürftigkeit – Was bedeutet das?
– Kann ein Hilfebedürftiger Arbeitslosengeld II beziehen, obwohl er nicht arbeitsbereit ist?
– Bedarfsgemeinschaft – Wer gehört dazu und welche Folgen hat es, ihr anzugehören?
– Was ist eine „gemischte Bedarfsgemeinschaft“?
– Wer darf die Bedarfsgemeinschaft vertreten?
– Einstandsgemeinschaft – Was ist das?
– Was ist eine Wohn-/Haushaltsgemeinschaft?
– Wie viel wird dem Hilfebedürftigen in der Wohn-/ Haushaltsgemeinschaft angerechnet?
– Wer kann auf keinen Fall Arbeitslosengeld II erhalten?
– Muss ich für das Jobcenter bzw. die Gemeinde erreichbar sein?
– Was versteht man unter einem gewöhnlichen Aufenthalt?
– Muss ich auf jeden Fall einen Antrag stellen?
– Gibt es einen persönlichen Ansprechpartner?
– Muss ich mich an andere Stellen wenden, bevor ich Arbeitslosengeld II beantrage?
– In welcher Höhe und wie lange wird Arbeitslosengeld II gewährt?
– Wie wird das Arbeitslosengeld II berechnet und ausgezahlt?
– Welche Arbeiten muss ich aufnehmen?
– Jüngere Hilfebedürftige – Gibt es Sonderregelungen?

KAPITEL 2
ANRECHNUNG VON VERMÖGEN UND EINKOMMEN
– Vermögen – Was wird angerechnet?
– Gibt es Freibeträge bei der Anrechnung von Vermögen?
– Welche Freibeträge gibt es bei der Altersvorsorge?
– Welche Vermögensgegenstände bleiben unberücksichtigt?
– Wird jedes Altersvorsorgevermögen angerechnet?
– Eigenheim oder Eigentumswohnung – Anrechnung auf Arbeitslosengeld II?
– Wird auch ein Vermögen zur Beschaffung eines Hausgrundstücks geschützt?
– Gibt es bei der Vermögensanrechnung eine Härteregelung?
– Welches Einkommen wird angerechnet?
– Wie wird das anrechenbare Einkommen ermittelt?
– Was muss ich mir vom Entgelt auf das Arbeitslosengeld II anrechnen lassen?
– Leistungsmissbrauch – Wie überprüft das Jobcenter bzw. die Gemeinde diesen?

KAPITEL 3
ÜBERNAHME DER KOSTEN FÜR UNTERKUNFT UND HEIZUNG
– In welcher Höhe werden Mietkosten übernommen?
– Welche Nebenkosten übernimmt das Jobcenter bzw. die Gemeinde?
– Eigenheim oder Eigentumswohnung – In welcher Höhe werden die Kosten übernommen?
– Können die Tilgungsraten für ein Darlehen eines Eigenheims übernommen werden?
– Muss man ausziehen, wenn man in einer zu großen oder zu teuren Wohnung wohnt?
– Umzug – Muss ich die Zustimmung des Jobcenters bzw. der Gemeinde einholen?
– Was müssen jüngere Hilfesuchende, die umziehen wollen, beachten?
– Umzugskosten, Maklergebühren und Mietkautionen – werden diese Kosten übernommen?
– Was ist bei Mietschulden zu tun?
– In welcher Höhe werden die Heizungskosten übernommen?

KAPITEL 4
WEITERE LEISTUNGEN NEBEN DEM ARBEITSLOSENGELD II
– Gibt es noch Einmalleistungen?
– Was tun, wenn der Kühlschrank kaputt geht?
– Außergewöhnliche Leistungen – Was tun, wenn ein fortlaufender Bedarf besteht?
– Was sind Leistungen des Mehrbedarfs?
– Was ist bei den einzelnen Mehrbedarfen zu beachten?
– Was ist beim Mehrbedarf für Behinderte und bei kostenaufwändiger Ernährung zu beachten?
– Bildungspaket für Kinder und Jugendliche – was umfasst es?…

Über den Autor:
Dr. Jürgen Brand, Präsident des nordrhein-westfälischen Landessozialgerichts, Richter am VGH NRW, zahlreiche Veröffentlichungen, u.a. Praxis des Sozialrechts und Kommentar zum SGB III (C.H. Beck), ferner Dozent bei DAI und DAA.

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

ACHTUNG! So verdoppeln Sie Ihre Chancen bei Titeln mit Pressemeldungen, bei denen es zu einer Verlosung kommt: Geben Sie mindestens 1 Kommentar zu diesem Beitrag ab. Das ist ganz einfach: Nur auf den Button “(keine) Kommentare” klicken und Ihre Meinung zum Thema abgeben. Dafür werfen wir ein 2. Los in die Lostrommel. Sobald Sie dann in der nächsten Meldung mit dem Preisrätsel zu diesem Buch an der Verlosung teilgenommen haben, verdoppeln Sie Ihre Gewinnchance. Natürlich sollte Ihre Antwort beim Preisrätsel richtig sein. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen!

Updated: 14. April 2011 — 21:16

2 Comments

Add a Comment
  1. Hab jetzt erstmal nachgelesen was „Bürgerarbeitsplätze“ sein sollen. Die Grundidee find ich gut, gerade da durch den Wegfall der Zivis in Zukunft Stellen offen werden. Stellen, die früher von regulärem Personal besetzt wurden, dann durch durch Zivis (die den AG nichts kosten) ersetzt wurden und nun wieder zur Verfügung stehen und wenn dann doch noch richtige Arbeitsplätze daraus werden – warum nicht. Ich sehe da allerdings auch das Problem, die Zeiten sind auf max. 3 Jahre befristet, wo steht in dem gesetzt, das nach 3 jahren der AN in ein festes nicht gefördertes Arbeitsverhältnis übernommen werden muß und die (AG)Förderung sich kontinuierlich senken, damit der AG langsam den Lohn selbst komplett übernimmt??? Es wird wohl so werden, das einige Wenige die AN übernehmen und die Meisten gegen NEUE GFEÖRDERTE ausgetauscht werden – Zeiten in denen es keine Förderung gibt, werden dann vielleicht nicht belegt, oder mit 400€-Jobern bis zur nächsten Förderung .

  2. Was ich allerdings daran bemängel ist die Tatsache, dass man in diesen Jobs kein Kündigungsrecht hat, keiner Gewerkschaft beitreten darf und ansonsten keinerlei Rechte hat, wie das normalerweise der Fall sein sollte. Das geht nicht! Das ist Zwangsarbeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme