sfbasar.de

Literatur-Blog

Árni Thórarinsson. Ein Herz so kalt. – BEI UNS DREIMAL IM PREISRÄTSEL!

Árni Thórarinsson
Ein Herz so kalt

Originaltitel: Daudi Trudsins
Verlag: Droemer Knaur
ISBN 978-3-426-19863-6
Genre: Krimi & Thriller
Erscheinungsjahr: 2011
Übersetzerin (aus dem Isländischen): Tina Flecken
Umfang 416 Seiten
Hardcover im Schutzumschlag

www.droemer-knaur.de

Titel erhältlich bei buch24.de
Titel erhältlich bei booklooker.de

Zum Autor:

Árni Thórarinsson, geboren 1950, lebt in Reykjavík und arbeitet als Journalist für Zeitung, Radio und Fernsehen. Er gehört zu den Autoren, die in den neunziger Jahren den modernen isländischen Kriminalroman begründeten und ihn auf internationales Niveau brachten. Inzwischen sind sieben Romane mit dem Reporter Einar als Hauptfigur erschienen.
(Quelle: Verlag)

Zum Buch:

Es ist Sommer in Akureyri auf Island und für den kriminalistisch begeisterten Reporter der ortsansässigen Lokalpresse herrscht eine sogenannte Saure-Gurken-Zeit. Da kommt erst einmal ein Festival recht gelegen und dann ein geheimnisvoller Anruf eines selbsternannten Mediums noch viel mehr. Die Frau behauptet, in einem leer stehenden Haus würde es spuken. Doch als Einar mit dem Hauptkommissar in das Haus geht und den Hinweisen der seltsamen Frau folgen, finden sie keinen Geist, sondern eine tote junge Frau. Diese hat nicht, wie es den ersten Anschein macht, Selbstmord begangen, sondern wurde erwürgt. Und es kommt noch viel mehr mit dem Tod dieser jungen Frau ans Tageslicht, was einige Leute lieber mit ihr begraben hätten.

Fazit:

Island, oftmals erscheint es in Büchern und generell dunkel, trist, mysteriös und wild. So erfrischend anders allerdings kommt es uns in diesem Buch durch die Erzählweise von Arni Thorarinsson daher. Ich persönlich habe sehr viel schmunzeln müssen und habe mich oftmals gefragt, warum diese Geschichte als Kriminalroman deklariert wird. Es ist eher Beiwerk, dass ein Mord passiert oder gar zwei oder sonstige Straftaten. Beiwerk, das die liebevolle Beschreibung eines faszinierenden Landes untermalt und die Charakterisierung -ich gebe zu, mit ganz ganz vielen Klischees garniert- der nicht minder faszinierenden Menschen, die dort leben und wirken.

Allein der Umgang mit Alkohol, Drogen und Sexualität scheinen für manchen von uns vielleicht etwas befremdlich und zu locker. Doch wenn wir ehrlich sind, so manches Mal beneiden wir die “Nordlichter” genau um dieses Lockere, humorvolle, dieses “Easy-Going”. Die Figur in dem Buch, Einar, ist Vater einer 16jährigen Tochter, mit einem dunkelhäutigen Freund, die augenscheinlich auch schon das feucht-fröhliche Feiern für sich entdeckt hat. Und was macht Vater-Einar? Er versucht zaghaft, sein Töchterlein auf die Gefahren aufmerksam zu machen. Aber wohlgemerkt: zaghaft!

Er selbst hat wohl schon mehr Probleme mit Alkohol gehabt, als ihm lieb ist und ist da wohl vorsichtiger. Aber auch sein Hobby, Straftaten hinterherzuspüren und aufklären zu wollen, ist nicht ganz ungefährlich. Gut, dass er mit dem Hauptkommissar da jemanden an seiner Seite hat, der ihm im Zweifel zur Seite steht. Alles in Allem würde ich sagen, dass die Geschichte mal etwas den Humor der Isländer zeigt, nicht nur das dunkle, mysteriöse, was sonst den Büchern aus der Region so anhaftet. Dafür bin ich dankbar.

Allerdings darf man keinen hochkarätigen Krimi erwarten, der ist hier in der Geschichte Nebensache. Eher wirft ein kauziger Journalist aus der Ich-Perspektive einen humorigen Blick auf sein Heimatland und deren Bewohner. Ich hatte mich vorher nicht mit dem Autor beschäftigt und wusste daher nicht, dass es schon einen Vorgängerband mit Einar gibt, aber ich denke, es könnte nicht verkehrt sein, den vielleicht vorher zu lesen, um Einars Geschichte noch besser zu verstehen.

Copyright © 2012 by Sabine Kettschau

Titel erhältlich bei buch24.de
Titel erhältlich bei booklooker.de

Weiterer Titel des Autors:
Todesgott (2008) ISBN: 978-3-426-19743-1

Preisrätsel 3 x 1 Exemplar: Wer eines dieser Exemplare erhalten möchte einfach folgende Frage richtig beantworten und einsenden an sfbgewinne@buchrezicenter.de (im Betreff bitte den Gewinntitel angeben!): Oftmals erscheint es in Büchern generell dunkel, trist, mysteriös und wild. Wo spielt der Roman? (Antwort auf unserer Homepage zu finden!) Sobald 300 Mails eingetroffen sind, werden daraus  die Gewinner mit der richtigen Lösung gezogen, wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen! Eine alternative Teilnahme per Kommentar findet sich hier!

Gewonnen hat: Gesa Graf, Pamela Schulte und Volker Dietrich. Herzlichen Glückwunsch! Wir danken unserem Sponsoren und auch allen Teilnehmern.

Updated: 3. August 2012 — 16:09

4 Comments

Add a Comment
  1. Horst Kamischke

    Im Sommer werden wir eine Kreuzfahrt machen, bei der wir auch drei Tage in Island sind. Da wäre diese Buch doch eine Stilechte Lektüre.
    Fortuna sei mir hold.

  2. Betreff: Árni Thórarinsson – Ein Herz so kalt

    Lösung: Island

  3. Gewonnen hat: Gesa Graf, Pamela Schulte und Volker Dietrich. Herzlichen Glückwunsch! Wir danken unserem Sponsoren und auch allen Teilnehmern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme