sfbasar.de

Literatur-Blog

Angela Schultheiss: Perfekt zeichnen mit dem Bleistift. Techniken & Übungen zu Linien, Schraffur, Struktur & Perspektive – DREIMAL IM PREISRÄTSEL AUF SFBASAR.DE!

Angela Schultheiss
Perfekt zeichnen mit dem Bleistift
Techniken & Übungen zu Linien, Schraffur, Struktur & Perspektive

Edition Michael Fischer
ISBN: 978-3-86355-252-7
Malen & Zeichnen
1.Auflage 2014
ca. 112 Seiten; 23,0 x 23,0 cm
Naturpapierbroschur mit besonderer Haptik

www.editionfischer.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Die Autorin

Angela Schultheiss, 1959 in Nürnberg geboren, Studium an der Fachhochschule Nürnberg mit Schwerpunkten Typografie und Illustration. Danach als selbstständige Grafik-Designerin tätig. Dozentin für Design-Fächer und zeitweise Leiterin verschiedener Zeichenkurse.
(Quelle: Edition Michael Fischer)

Das Buch

Er ist eines der einfachsten und genialsten Zeichenwerkzeuge, sowohl was die Handhabung angeht, die Beschaffung, die Aufbewahrung, Korrekturen oder den Transport – wenn nicht sogar das einfachste. Die Rede ist vom Bleistift. Seine Möglichkeiten sind so vielfältig, dass es sich lohnt, mehr als nur einen flüchtigen Blick darauf zu werfen. Persönlich finde ich, dass der Ausdruck und die Lebendigkeit einer Bleistiftzeichnung, auch wenn es sich beispielsweise nur um eine Vorzeichnung handelt, mit anderen Techniken nur dann zu toppen ist, wenn wesentlich mehr Zeit und Erfahrung investiert wird. Sogar bei etwas scheinbar so Einfachem wie dem Tuschen eines Comics kann, wenn der Zeichner sein Handwerk nicht beherrscht, viel von der Spannung der Vorzeichnung verloren gehen.

In ihrem Buch “Perfekt zeichnen mit dem Bleistift” schafft es Angela Schultheiss, auch Anfängern in Sachen Zeichnen auf unkomplizierte Weise das große Spektrum der zeichnerischen Möglichkeiten des Bleistifts nahezubringen. Bereits die kurzen Einführungen in die Geschichte der Zeichnung und des Zeichenwerkzeugs, aus dem sich im 18. Jahrhundert der Bleigriffel und schließlich der Bleistift entwickelte, sind sehr lesenswert. Nach einer knappen Auflistung wichtiger Zeichenmaterialien und Hilfsmittel, ein paar Bemerkungen zur Stifthaltung und verschiedenen Aufwärmübungen, wendet sich die Autorin dem Thema “Linie & Strich” zu: geschwungene Linien folgen der Bewegung der Wellen in der Dünung, andere formen die Flächen von Blättern oder beschreiben die kurzen und langen Haare eines Collies.

Angela Schultheiss Erklärungen sind gut nachvollziehbar, vor allem durch die vielen gekonnten Zeichnungen. Nicht alle sind aus eigener Hand, was allerdings kein Manko ist. Im Gegenteil, denn offensichtlich geht es der Autorin in erster Linie darum, Vorgehensweisen, Ergebnisse und Wirkung zu illustrieren und den Lesern zu veranschaulichen und weniger, ausschließlich ihre eigenen Werke zu präsentieren. Weiter geht es im Kapitel “Struktur” um die Beschaffenheit verschiedener Oberflächen und ihre Darstellung. Die eher technisch anmutenden Kapitel über die “Schraffur” und die Schaffung und Anwendung verschiedener “Tonwerte” helfen unter anderem, einer Zeichnung mehr Tiefe und Volumen zu verleihen. Einige typische Anwendungsgebiete von Bleistiftzeichnungen, wie das schnelle Skizzieren unterwegs oder das Anfertigen von Studien, kommen im Kapitel “Typisches” zur Sprache.

Nicht nur für die Arbeit mit dem Bleistift sind die Themen “Perspektive” und “Komposition” relevant, die in den beiden folgenden Kapiteln durchgenommen werden: Zentralperspektive mit einfachen Körpern, die Flucht von Häuserfronten, die perspektivische Verkürzung von Gegenständen oder die Verzerrung des menschlichen Körpers werden in ersterem erklärt; in letzterem verschiedene Aspekte des Bildaufbaus und seiner Wirkung auf den Betrachter. Einen kleinen Blick über den Tellerrand gewährt das Kapitel “Mischtechniken”, in dem die Bleistiftzeichnungen mit anderen Mal- und Zeichenmitteln kombiniert werden, unter anderem um dem Werk Farbe zu verleihen. Das letzte Kapitel “Weiterführung” gibt einen kurzen Ausblick auf fortgeschrittene Motive wie Tiere oder Menschen, die, da sie meist in Bewegung sind, sich nicht so einfach auf Papier bannen lassen. Mit einigen bunt gemischten, aber recht guten Tipps und Tricks, sowie einem Glossar schließt der Kurs.

Besonders motivierend finde ich die vielen Übungen, die unkomplizierte Sprache der Autorin und ihre Gabe, ihr Anliegen mit Text und Zeichnung auf den Punkt zu bringen. Im Kapitel “Linie & Strich” beispielsweise bemerkt sie, dass eine Zeichnung (Schulzeichnungen ihrer Großmutter) noch gelungener hätte werden können, wenn sie keine Konturlinien für die zarten Blütenblätter verwendet hätte. Zum Vergleich ist die Zeichnung “Schwertlilien” von Janet Whittle abgebildet, wodurch man sich unschwer selbst von ihren Worten überzeugen kann. Kleinere Übungen gibt es fast auf jeder Seite. Teilweise sind sie sehr einfach durchzuführen, und das ist gut so. Denn außer dass sie viel Gefühl für das Zeichenwerkzeug vermitteln, überwindet man mit solchen “verordneten Kritzeleien” schneller die Scheu, ein sauberes Blatt Papier zu beschmutzen. Am Ende der meisten Kapitel gibt eine Seite mit Kopiervorlagen, mit denen entsprechende Übungen öfter oder mit unterschiedlichen Techniken gemacht werden können. Die Vorlagen lassen sich nicht herausnehmen, können aber dennoch gut kopiert werden.

Fazit

“Perfekt zeichnen mit dem Bleistift” von Angela Schultheiss ist ein gelungener Zeichenkurs, der mit zahlreichen Übungen und tollen Illustrationen insbesondere Anfängern den Umgang mit dem Bleistift nahebringt. Aber auch für Fortgeschrittene gibt es hier noch einiges zu entdecken.

Copyright © 2014 by Michael Bahner

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Preisrätsel 3 x 1 Exemplar: Wer eines dieser Exemplare erhalten möchte, einfach folgende Frage richtig beantworten und einsenden an sfbgewinne@buchrezicenter.de (im Betreff bitte den Gewinntitel angeben!): Aus welchem Gerät/Teil aus dem 18. Jahrhundert hat sich letztlich (laut Rezensent dieser Besprechung) der Bleistift, so wie wir ihn heute kennen, entwickelt? (Antwort auf unserer Homepage zu finden!) Sobald 300 Mails eingetroffen sind, werden daraus  die Gewinner mit der richtigen Lösung gezogen, wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen! BITTE NICHT VERGESSEN, DIE ANSCHRIFT UND E-MAIL-ADRESSE MIT ANZUGEBEN!


GEWINNER: Hannes Klemer, Peter Wert, Kristin Plötz. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! WIR DANKEN ALLEN TEILNEHMERN UND SPONSOREN!

Updated: 5. August 2014 — 20:13

2 Comments

Add a Comment
  1. Aus welchem Gerät/Teil aus dem 18. Jahrhundert hat sich letztlich (laut Rezensent dieser Besprechung) der Bleistift, so wie wir ihn heute kennen, entwickelt?

    Frage richtig beantworten und einsenden an sfbgewinne@buchrezicenter.de (im Betreff bitte den Gewinntitel angeben!)

  2. GEWINNER: Hannes Klemer, Peter Wert, Kristin Plötz. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! WIR DANKEN ALLEN TEILNEHMERN UND SPONSOREN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme