sfbasar.de

Literatur-Blog

Alexandra Fröhlich: Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen – DREIMAL IM PREISRÄTSEL AUF SFBASAR.DE!

Alexandra Fröhlich
Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen

Knaur
ISBN 978-3-526-51256-2
Liebe & Romantik / Humor / Belletristik
Erschienen:  20.12.2012
Umschlaggestaltung: ZERO Werbeagentur München
Umschlagabbildung: Finepic, München
Klappenbroschur, 320 Seiten

www.knaur.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Die Autorin:

Alexandra Fröhlich ist Journalistin und Autorin. Sie arbeitet als freie Textchefin für verschiedene Frauenzeitschriften. Sie entwickelte in Kiew ein neues Frauenmagazin. Alexandra Fröhlich ist ihrem russischen Ex in ebenso inniger wie wechselnder Zu- und Abneigung verbunden und lebt mit ihren drei Söhnen in Hamburg.

Das Buch:

Paula Matthes ist Juristin, stammt aus gutem Elternhaus und hat sich gerade vom Wunschschwiegersohn ihrer Eltern getrennt. Mit der Trennung von Bernhard geht auch eine Trennung der gemeinsamen Kanzlei einher und so macht Paula ihre eigene Rechtsanwaltskanzlei auf. Zunächst  mangelt es noch an Mandanten, doch dann steht das russische Ehepaar Polyakow vor der Tür und damit Paulas erster Fall. Dieser gestaltet sich zunächst schwierig, denn es gibt Verständigungsprobleme und so muss der russische Sohn Artjom als Dolmetscher herhalten. Der Fall scheint klar, doch bei den Russen ist nicht alles so wie und was es auf den ersten Blick scheint und so verliert Paula vor Gericht mit Pauken und Trompeten und großer Blamage ihren Fall, gewinnt allerdings dank der glänzenden Ausstrahlung von Artjom eine neue Liebe und kurz darauf auch schon einen Ehemann. Damit aber wird Pauls Leben erst so richtig turbulent, denn eine russische Familie ist ganz schön anders als Paula das gewohnt ist.

Alexandra Fröhlich gelingt mit ihrem Buch „Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen“ ein wahrhaft großer Angriff auf die Lachmuskulatur ihrer Leser. Hier wird jedes Klischee bedient, das es in Deutschland über Russen und deren Angewohnheiten und Verhaltensweisen gibt. Hier wird getrunken was das Zeug hält, gespielt, gelogen bis sich die Balken biegen und „Bisness“ betrieben. Gesetze sind dehnbar, Mütter die wichtigsten Personen der Welt und eine Rechnung wird auch gerne einmal in Naturalleistungen bezahlt.  Dieser Roman sprüht vor Humor und macht beim lesen einfach nur gute Laune.

Paula sagt ganz zu Beginn des Buches über ihre angeheiratete russische Familie: „ An einem Maitag vor etwa einem Jahr trat diese russische Familie durch die Tür meiner kleinen Kanzlei in mein Leben und hat es seitdem nicht mehr verlassen.“ Die Autorin selbst kann von sich sagen, dass sie von ihrem Russen wieder getrennt ist, aber gerade das lässt vermuten, dass die Autorin weiß wovon sie hier schreibt, obwohl man als Leser manchmal glauben mag, dass das ja wohl jetzt nicht wahr sein kann.

Wer sich gerne gut unterhalten lassen möchte und sich nicht scheut auch in Bus und Bahn oder Büro und Wartezimmer einmal lautstark zu lachen, der möge dieses Buch lesen und es überall mithin nehmen. Vielleicht wirkt das Lachen ja ansteckend und etwas Heiterkeit können wir doch alle vertragen.

Copyright © 2013 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Preisrätsel 3 x 1 Exemplar: Wer eines dieser Exemplare erhalten möchte, einfach folgende Frage richtig beantworten und einsenden an sfbgewinne@buchrezicenter.de (im Betreff bitte den Gewinntitel angeben!): Paula Matthes ist Juristin, stammt aus gutem Elternhaus und hat sich gerade von wem getrennt? (Antwort auf unserer Homepage zu finden!) Sobald 300 Mails eingetroffen sind, werden daraus  die Gewinner mit der richtigen Lösung gezogen, wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen! BITTE NICHT VERGESSEN, DIE ANSCHRIFT UND E-MAIL-ADRESSE MIT ANZUGEBEN!


GEWONNEN HAT: Lisebeth Kratzer, Justinus Dechert, Margaret Remsch. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! WIR DANKEN ALLEN TEILNEHMERN UND AUCH UNSEREM SPONSOREN! VIELEN DANK!

Updated: 11. Februar 2013 — 03:46

2 Comments

Add a Comment
  1. Das Cover erinnert mich stark an alte Taschenbücher aus den 50ern und 60ern aus solchen Verlagen wie rororo oder?

  2. GEWONNEN HAT: Lisebeth Kratzer, Justinus Dechert, Margaret Remsch. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! WIR DANKEN ALLEN TEILNEHMERN UND AUCH UNSEREM SPONSOREN! VIELEN DANK!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme