GESTRANDET VOR FEHMARN (Teil 8) – Erotische Geschichte in acht Teilen von Günter Maria Langhaus

Neugierig schaute sie an sich herab, sie konnte ihre Möse sehen, sie war frei, unbesetzt, welche Sünde! ‚Du musst noch warten,‘ sprach sie zu ihr in Gedanken, ‚heute muss jedes Loch bedient werden, das musst du doch verstehen,‘ und sie amüsierte sich darüber, dass sie mit ihrer Möse redete. Wahrscheinlich machten das alle Frauen, sie hatte es nur bisher nicht gewusst. Und die Männer, die mit ihren Schwänzen reden, haben es dann den Frauen abgeguckt, ja, so muss es gewesen sein! Entspannt verharrte sie in dieser Stellung, aber sie wusste, dass ihrer Lust nur eine kurze Pause gegönnt war: Sie hatte noch nicht genug! Sie genoss es so festgenagelt zu sein und zu wissen, dass das noch lange nicht alles war.