GESTRANDET VOR FEHMARN (Teil 6) – Erotische Geschichte in acht Teilen von Günter Maria Langhaus

Myriam schloss die Lippen, langsam schob sie ihre Zungenspitze ein Stückchen heraus, ob absichtlich oder unwillkürlich, das vermochte Max nicht zu sagen. Sie lehnte sich zurück, stemmte wieder die Fußsohlen auf die Tischkante, und während sie die Schenkel ein wenig öffnete: „Und diese Verbindung habe ich gekappt!“ Max starrte ihre dargebotene Möse an, ja, das hatte sie gewollt, sie genoss es, es erregte sie, hemmungslos ließ sie sich von ihrem Unterleib steuern, legte den Kopf in den Nacken, breit spannten sich die Sicherheitsnadeln über ihrer Brust. „Die einzige bewusste Kontrolle,“ fuhr sie fort ohne ihre Position zu verändern, „von der ich noch bereit bin mich einzuschränken, ist die des Erfolges. Wenn ich glaube, dass ich – wir das Vorhaben nicht zuende führen können, dann will ich es gar nicht anfangen …