sfbasar.de

Literatur-Blog

Die aktuelle eXperimeta ist online und kann kostenfrei hier abgerufen werden:

 

Sie fragen sich vielleicht,warum die experimenta sich mit dem Thema Zwischenraum beschäftigt. Gleich taucht die nächste Frage auf: »Was hat der Zwischenraum mit Literatur zu tun?« Die Antwort ist einfach: »Literatur ist der Zwischenraum.« Bewegen wir uns nicht alle in imaginären oder realen Zwischenräumen? Grund genug sich in einer experimenta Ausgabe in Wort und Bild explizit damit zu beschäftigen. Der Autor und Foto-Designer Volker Sieber steuert mit seinen Aufnahmen die visuelle Welt der Zwischenräume bei. Mit seinen Foto-Installationen erkundet er die Beziehungen zwischen den Metropolräumen. Die Autorin Antje Hampe zeigt am Beispiel ihres Essays, dass der Zwischenraum in der Literatur seine Daseinsberechtigung hat. Der Zwischenraum also als essayistische Form mit hochwertiger Qualität.

Wie Sie festgestellt haben, hat sich nicht nur das äußere Erscheinungsbild der experimenta verändert, sondern die Auswahl der Texte fndet seit einigen Monaten nach lyrischen- und prosaischen Qualitätsstandards statt. Für die Prosaredaktion ist Sebastian Exner verantwortlich und garantiert, dass anspruchsvolle Texte die experimenta charakterisieren. Antje Hampe, die für die Lyrik zuständig ist, lotet Zwischenräume der modernen Dichtkunst aus. Sie ist es auch gewesen, die federführend, bei der aktuellen Umstrukturierung der experimenta mitgestaltet hat. Die vergangenen Themen, »Die Kunst des Vergessens«, und »Schatten der Kindheit« sind auf ihre Initiative hin entstanden. Ihr Engagement hat dazu geführt, dass Prof. Dr. Mario Andreotti und ich, uns dazu entschlossen haben, sie zur Mitherausgeberin zu machen. Die Herausgeberschaft ist nun ein Triumvirat aus drei Menschen, die Ihnen einen literarischen und künstlerischen Genuss verschaffen wollen. Auch hier betreten wir einen Zwischenraum des Neuen, mit der Motivation, unser Magazin zum Zwischenraum von Kunst und Literatur werden zu lassen. Die experimenta war von Anfang an ein Experiment. Seit mehr als sechzehn Jahren erscheint sie ununterbrochen einmal im Monat, um Ihnen den Raum zwischen Realität und Kunst ins Haus zu bringen.

Willkommen im Zwischenraum!

Rüdiger Heins

www.eXperimenta.de

Tagesseminar am 12. Mai in Bingen

„Geschichten schreiben“

In dem Seminar „Geschichten schreiben“ beschäftigen sich die Seminarteilnehmer mit den Möglichkeiten den eigenen Schreibprozess einzuleiten.

Für dieses Seminar sind keine Vorkenntnisse nötig. Die Inhalte sind für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

 

Die Dozenten:

Antje Hampe, Essayistin, Lyrikerin und Mitherausgeberin der eXperimenta. Sie arbeitet als Psychotherapeutin (HP). Sie ist außerdem Geschäftsführerin der IGdA (Interessengemeinschaft deutschsprachiger Autoren). Aktuell erschienen: „Mutter + Tante“ – Ein Theaterstück

Rüdiger Heins ist Autor und Regisseur. Er wandelt zwischen

Dokumentarthemen (Obdachlose, Straßenkinder in Deutschland, Menschenrechtsverletzungen in China) und Belletristik wie Romanen, Gedichtbänden, mit zeitgenössischer Lyrik und Theaterstücken.

Seminarort: Bingen

Seminartermin: 12. Mai

Samstag von 10:00 bis 18:00 Uhr

Seminargebühr: 120

Anmeldung: Telefon: 06721-921060 oder eMail: info@inkas-id.de

Weitere Informationen: www.inkas-institut.de

Updated: 8. April 2018 — 16:11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme