sfbasar.de

Literatur-Blog

DAS SIEBTE ABENTEUER DER MILENA HIMIKO KOMORE – Episodengeschichte (Teil 28) von Felis Breitendorf, Mona Mee & Conchita Mendés

DAS SIEBTE ABENTEUER DER MILENA HIMIKO KOMORE

Episodengeschichte (Teil 28)

von Felis Breitendorf, Mona Mee & Conchita Mendés

Lektorat: Detlef Hedderich / Schlusslektorat: Günter Maria Langhaus

featering by

logo-top

(Zurück)

VERGANGENHEIT

13.

Immer wieder kam es zu übergriffen an den Kindern in den Haushalten der Großgrundbesitzer. Dabei gerieten die Pengus derartig in Rage, dass sie nach dem Koitus mit den Kindern wie wild um sich schrien und kreischten. In den meisten Fällen machte dieser Krach die Sicherheitsleute in den Domizilen auf die vermeintlichen Täter aufmerksam …

The Last of Us

The Last of Us ist ein Action-Adventure und Survival-Horror-Videospiel von Naughty Dog, das am 14. Juni 2013 exklusiv für Sonys PlayStation 3 veröffentlicht wurde.[4] Offiziell vorgestellt wurde das Spiel bei den Spike Video Game Awards am 10. Dezember 2011.[5]

Das Spiel handelt von zwei Überlebenden: dem erwachsenen Texaner Joel (im Englischen gesprochen von Troy Baker) und der jungen Ellie (Ashley Johnson), die zusammen durch die postapokalyptischen Vereinigten Staaten ziehen. Die meisten Menschen sind in diesem Szenario einer Infektion mit dem Pilz ähnlich dem Ophiocordyceps unilateralis erlegen, der ihre Gehirne befällt und sie in aggressive Mutanten verwandelt, deren Körper mit fortschreitender Infektion zunehmend verfällt.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/The_Last_of_Us

GEGENWART IM PARGON-SYSTEM

13.

 

Der Moment war nun endlich gekommen, nachdem die Menschheit, genauer gesagt, der Teil der Menschheit, der sich unter dem Schutz der VPS befindet, mit all ihren BASE-Stationen, ihren Emergenten KIs, die inzwischen ein fester Bestandteil des Bündnisses waren, ebenso wie das Kollektiv, das mit ihren Transmittertoren an allen vier Rändern der Milchstrasse innerhalb ihrer Hauptsysteme ebenso wie die Menschen mit diesen KIs eine Zweckgemeinschaft bildeten. Alle strategischen Orte, Stationen Raumschiffe und Planeten werden nun mit der neuen Hyperraum-Torpedotechnik ausgerüstet und haben damit gegenüber eventuellen Feinden, eine mächtige Waffe, da es bislang im Menschenraum unbekannt war, seine Bomben hier die Schutzschirme des Gegners zu platzieren. Die Menschheit und ihre Verantwortlichen haben sich auch mit den Herren des Pargon-Systems geeinigt, dass die Kultur der Bewusstseine steuernden Schleimpilze, die sich ja in Wirklichkeit hinter den Bewusstseinen der Großgrundbesitzer des Planeten verbergen, in Koexistenz mit der Menschelt weiterexistieren sollte und auch wie bislang in den letzten Jahrzehnten, das Pargon-System als Produzent von landwirtschaftlichen Erzeugnissen betreiben dürfen, ohne irgendwie dafür behelligt werden, dass sie in der Vergangenheit die Bewusstseine der menschlichen Großgrundbesitzer übernommen haben. Praktisch haben sie vor vielen Jahren die Kinder der Großgrundbesitzer getötet, in dem sie deren Bewusstseine übernommen haben und damit quasi die Herrschaft des gesamten Planeten. Inzwischen sind so viele Jahre vergangen, während denen die Produkte des Planeten in alle anderen Sonnensysteme flossen, ohne Beanstandungen irgendeiner Art von Seiten der Käufer und Verbraucher. Die neuen Herren des Pargon-Systems kann man deshalb durchaus als sehr verlässlich und außerdem durch diesen langjährigen Erfolg auch als ziemlich wohlhabend bezeichnen. Die Nachkommenschaft der Kinder wurden schließlich im Laufe der Jahre selbst zu den Herren des Pargon-Systems ohne jemals die Möglichkeit gehabt zu haben, ihr System über das Hyperraumtor zu verlassen, da es ja ihren sofortigen Tod bedeutet hätte. Aus diesem Grund haben die Herren des Pargon-Systems die Verkäufe und den Transport an Firmen übergeben, die auf den BASE-Handelsplattformen, unweit der Sonne des Systems die Aufgaben gerne übernommen haben und als Spediteure und Wiederverkäufer der landwirtschaftlichen Produkte des Systems ebenfalls zu großem Wohlstand gekommen sind. Also alles in allem will die VPS an dieser Situation nicht rütteln, weil eben alles was die Versorgung anderer Sonnensysteme angeht so gut funktioniert. Sicherlich nicht wirklich politisch korrekt aber vom pragmatischen Standpunkt aus nachvollziehbar. Jedenfalls, wenn man wie wir das tun, für die vielen Sonnensysteme im Menschenraum die Verantwortung übernommen hat. Ich selbst war ja als junge ERK-Ermittlerin damals an den Untersuchungen beteiligt, die das Desaster durch die schleimpilzbefallenen Pengus in diesem Sonnensystem hervorgerufen hatte.

VERGANGENHEIT

14.

Of waren es auch die Eltern, die in eine solche Situation platzten, denn die Türen wurden nach den Taten von den Pengus eigenhändig wieder von Innen aufgeschlossen. Als die Erwachsenen die Situation sahen, was passiert war, wussten sich kaum zu beherrschen und töteten die Pengus augenblicklich. Man hörte sogar davon, dass einige Pengus anschließend vom Sicherheitspersonal gefoltert und sogar anschließend zubereitet und gegessen wurden, eine wirklich perfide Art der Rache und Bestrafung für die Pengus …

The Last of Us

Infizierte

Infizierte sind von dem bereits erwähnten Cordyceps-Pilz befallen. Infizieren kann man sich leicht, indem man die Sporen des Pilzes einatmet oder von einem Infizierten gebissen wird.

Stufen der Infektion[10]:

1. Stufe: Runner bezeichnet man frisch Infizierte nach der 2-tägigen Inkubationszeit. Die Infizierten verlieren ihr Bewusstsein und wandeln sich in aggressive „Zombies“, die empfindlich auf Geräusche reagieren und Menschen jagen. Runner sind schnell und sie treten meist in Gruppen auf.

2. Stufe: Stalker sind Einzelgänger die ahnungslosen Leuten geräuschlos auflauern. Stalker haben aufgrund der Infektion, die sich im Gehirn ansetzt, bereits Pilz-Auswucherungen an Kopf und Körper.

3. Stufe der Infektion: Clicker sind herumirrende Infizierte, deren Sinnesorgane bereits vollständig durch den Pilz überwuchert wurden. Sie orientieren sich mit Echoortung ähnlich wie Fledermäuse. Durch die Echoortung entsteht ein lautes Klicken von den äußerst geräuschempfindlichen Kreaturen. Sie sind viel stärker als Runner, was offenbar auf die Infektion zurückzuführen ist. Diese Stufe der Infektion erlangen Infizierte nach Jahren.

4. Stufe: Bloater sind seit dem Ausbruch infiziert und kommen daher seltener vor. Ihr Erscheinungsbild ist von den riesigen Pilzplatten auf deren Körper geprägt, die sie auch vor Verletzung schützen. Sie schießen mit explodierenden Sporen-Geschossen um sich und zerreißen die Schädel ihrer Opfer anstatt sie zu beißen.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/The_Last_of_Us

GEGENWART IM PARGON-SYSTEM

14.

 

Inzwischen meinen meine KI-Partnerin und ich, dass man an diesem Status quo festhalten sollte ohne aber das Ganze öffentlich zu machen, weil das mit Sicherheit eine starke Verunsicherung bei den Verbrauchern der Landwirtschaftsprodukte aus dem Pargon-System bedeuten könnte und damit zu einer Unterversorgung im Warenwirtschaftskreislauf der Systeme.

Da sich die Kultur der Schleimpilze als eine Lebensform ansieht, die auch all die Bewusstseine miteinschließt, die in den Körpern der Gottesanbeterinnen ihr Dasein fristen, war man auch dahingehend übereingekommen, die gesamte Flotte der Gottesanbeterangriffsschiffe in einer stillschweigenden Invasion zu übernehmen. Die Schiffsbesatzungen der Schleimpilze, die nun die neuen Herren der Gottesanbeterkörper wurden, hat man durch eine stillschweigende Verbreitung der Schleimpilze unter den Schiffsbesatzungen bewirkt. Anschließend wurde die gesamte Gottesanbeterflotte per Transmitter in das Nachbarsystem transportiert, in dem sich derzeit die „KTARR“ befinden. Dort verbleiben nun alle ca. 250.000 Angriffsschiffe der Gottesanbeterinnen auf Abruf, da es den Schleimpilzgehirnen ja nicht möglich ist, mit ihren Schiffen selbst per Hyperraumantrieb aus dem System zu reisen. Sollte sich eines Tages die Situation mit den „KTARR“ zuspitzen, haben die Schleimpilzbewußtseine schon zugestimmt sich mittels Transmittertore des Kollektivs in diese Auseinandersetzung einzumischen, wenn auch durch die Hilfe der VPS und ihrer Verbündeten. Die Gottesanbeter-Kultur selbst war mit der Übernahme ihrer Bewusstseine durch die Schleimpilzkultur ja nun nicht mehr existent. Bis auf einige wenige Exemplare, die unter Kontrolle der VPS-Wissenschaftler standen wurde diese Kultur im Prinzip vollständig von uns eliminiert. Dass man zu diesem Schritt gegriffen hatte war eine Konsequenz aus dem Wissen der Gottesanbeter über die Technik der Hyperraum-Torpedos ihrer Schiffe. Dieses Risiko wollte man nicht eingehen, das eines Tages diese Waffe in die Hände der Feinde der Menschheit und des Kollektivs fallen könnte.

 

* * *

VERGANGENHEIT

15.

Als man die ERK zu diesen Fällen hinzuzog, war es meist ein Schlachtfeld an getöteten Pengus und völlig katatonischen Kindern, die danach alle an einer merkwürdigen Verstörung litten: sie alle konnten nach dem, was ihnen die Pengus angetan hatten, nie wieder in ihrem Leben auch nur ein Wort sprechen. Selbst medizinische Untersuchungen konnten nicht ans Tageslicht bringen, warum die Kinder nie wieder ein Wort sprachen und sich nach dem, was man Ihnen angetan hatte, kaum wieder zu einem normalen Leben fähig waren und sich für den Rest ihres Lebens verstörend verhielten …

The Last of Us

Menschen

Die Menschen sind zerstritten, es geht fast eine größere Bedrohung von ihnen aus als von den vergleichsweise berechenbaren Infizierten.

  • Das Militär hat die Macht übernommen und versucht durch Repression innerhalb der Quarantänezonen Ordnung aufrecht zu erhalten. Außerhalb der Zonen und in den Sperrzeiten wird ohne Rücksicht auf Menschen geschossen.
  • Die Rebellengruppe der Fireflies[11] bildete sich, weil sie die Methoden des Militärs für Unrecht halten, weil das Militär alle Menschen außerhalb der Quarantänezonen umbringt um ihre Vorräte zu plündern und es illegal ist sich dort aufzuhalten. Die Fireflies sind bestrebt eine Impfung gegen den Cordyceps zu finden und somit die Existenz der Menschheit zu sichern, wobei sie einen ständigen Guerillakrieg gegen das Militär ausüben. Sie wurden brutal vom Militär verfolgt und fast ausgerottet.
  • Die Menschen in den Quarantänezonen haben nicht mehr viel zu verlieren. Sie fristen ihr Dasein mit zu wenig Essen. Regelmäßig werden Leute für den Außendienst eingezogen.
  • Hunter sind marodierende Gruppen, die sich jenseits von Quarantänezonen durchschlagen und auf alle Fremdlinge schießen. Teilweise sind sie Kannibalen, die nur so über die Runden kommen.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/The_Last_of_Us

GEGENWART IM PARGON-SYSTEM

15.

 

Die nun in den Köpfen der Gottesanbeterinnen befindlichen Bewusstseine der Schleimpilze hatte man durch deren Unfähigkeit eine Reise durch den Hyperraum zu überleben unter Kontrolle. Bewegt werden konnte diese Flotte mit ihrer gefährlichen Waffe nur von außen, bzw. der Transmitter-Tortechnik des Kollektivs, Noch immer barg die Gefährlichkeit der Hyperraum-Torpedo-Technik in Verbindung mit der Gefährlichkeit der Ansteckungsgefahr der Schleimpilzkultur auf jegliche andere Lebensformen einschließlich die der Menschen ein ziemlich großes Restrisiko. Die Verantwortlichen im Rat der VPS glauben aber, dass durch die Kontrolle der Abhängigkeit der Ortsbestimmung eine genügend große Sicherheit existiert, zumal man ja die Verantwortlichen der Schleimpilzkultur hier im Pargon-System in einer Art Gewahr hat, wenn andere Schleimpilzbewußtseine sich nicht genügend kooperativ erweisen würden. Weil aber die Schleimpilzkultur sich als eine einzige Lebensform im Allgemeinen ansieht, denken wir, dass sich immer alles in Abstimmung mit der zentralen Macht der Schleimpilzkultur hier im Pargon-System regelt. Zu diesem Zweck hat man in den Führungsschiffen der Gottesanbeterinnen-Flotte, die Bereiche, die bis dahin für den Hyperraumantrieb verwendet wurde, nun jeweils als Lebensraum für einen Quanten-Großrechner und Mantagehirns ausgewiesen und zum Schutz auch eine Möglichkeit geschaffen, dass diese Führungsschiffe ständig mit dem Netz der KIs in Verbindung stehen.  Später einmal will man darüber nachdenken, diese Schiffe mit einem Quantensprungantrieb, gesteuert von einer jeweiligen KIs an Bord und befehligt von einem Menschen, umzurüsten. Allerdings dürften für dieses Vorhaben noch einige Jahre ins Land gehen, da die Gottesanbeterinnenschiffe für einen Quantensprungantrieb nicht wirklich ausgelegt sind und eigentlich auch viel zu klein von ihren inneren Abmessungen. Und eigentlich müsste man das dann mit allen 250.000 Schiffen dieser Flotte machen, was aber wohl an der Menge der dafür benötigten Emergenten KIs scheitern dürfte und ob dieses Vorhaben bei dem was dabei herauskäme, wirklich Sinn macht ist außerdem noch zweifelhaft.

VERGANGENHEIT

16.

Die Kinder der Großgrundbesitzer wurden schließlich in Spezialkliniken verbracht, die man nach und nach auf den Planeten eröffnete. Aber niemals konnte man den Grund für ihre Sprachlosigkeit entdecken. Schließlich wurden die Kinder wieder in ihre Familien aufgenommen und liebevoll gepflegt um ihnen ein möglichst angenehmes Leben zu ermöglichen. Die Pengus wurden danach allesamt mit Einwilligung der VPS aus den Domizilen verbannt und dienten von da ab nur noch der Ernährung, gezüchtet in speziellen von Robotern geführten Mastfabriken.

Das Merkwürdigste an der ganzen Geschichte aber war und blieb bis heute, dass die wenigen Kinder, die man in andere Sonnensysteme gebracht hatte, um sie dort zu behandeln, allesamt an Nervenversagen während des Hyperraumfluges verstarben, so als ob die Pengus ihnen durch den Koitus auch ihre eigene Anfälligkeit gegenüber Hyperraumflüge übertragen hätten …

GEGENWART IM PARGON-SYSTEM

16.

 

Nach eingehenden Verhören der in Gewahrsam befindlichen Gottesanbeterinnen, die noch über ein eigenbestimmtes Bewusstsein verfügen und mit allerlei Kniffen, war es möglich dem Ursprung der Hyperraum-Torpedos noch etwas genauer auf den Grund zu gehen. Dabei kam heraus, dass dieses Technik nicht wirklich von den Gottesanbeterinnen selbst entwickelt wurde, sondern erbeutet wurde von einer anderen Lebensform, die trotz dieser Technik von den Gottesanbeterinnen überrannt wurden. Das war noch zu einem Zeitpunkt, an dem die Auseinandersetzungen mit der Quallen-Kultur noch nicht ihren Höhepunkt erreicht hatten. Damals führte die Gottesanbeterinnen-Kultur Krieg mit so einigen anderen Lebensformen. Das Ganze ist viele Jahre her. So lange, dass nicht mehr wirklich klar ist wann das alles passierte. DNA-Untersuchungen der VPS und ERK hatten jedenfalls gezeigt, dass die Gottesanbeterinnen als auch die Quallenkultur ursprünglich von Terra stammen musste oder Terra von dieser DNA geimpft wurde. Klar ist, dass, bislang so gut wie alle intelligente Lebensformen in der bewohnten Milchstrasse aus dem gleichen DNA-Pool stammen musste, es sich also im eigentlichem Sinne nicht wirklich um Aliens handeln dürfte. Alle bisherigen intelligenten Lebensformen, mit denen man es bislang zu tun hatte stammten aus diesem Gen-Pool, aus dem auch der Mensch und alle Tiere der Erde stammten. Wer wo zuerst aufgetaucht war und welche Tiere von menschlichen Siedlern zu anderen Systemen mit genommen hatte und sich darauf dann die vermeintlichen intelligenten Aliens entwickelt haben, lässt nur einen Schluss zu: Intelligentes Leben, so wie man es bisher fand, stammte im eigentlichen Sinne alles aus der gleichen Quelle. Damit lässt sich die Theorie, dass es einfach wäre, dass sich intelligentes Leben an vielen Orten gleichzeitig in der Milchstrasse entwickelt habe, leider nicht bestätigen. Das sich einfaches bakterielles Leben an vielen Orten zur gleichen Zeit in der Milchstrasse  hervorgetan hat, ist hingegen eine wissenschaftlich bewiesene Tatsache. Offenbar ist der Sprung von Aminosäuren zu einfachen Lebensformen viel häufiger anzutreffen als daraus resultierendes intelligentes Leben. Was dem gegenüber im Wege steht ist wohl der lange Zeitraum, der es nötig macht, dass sich intelligentes durchzusetzen in der Lage ist. Was daraus resultiert dürfte jedoch was ganz anderes herbringen als intelligentes Leben auf biologischer Grundlage. Wissenschaftler vermuten schon lange, dass der Zeitraum einer intelligenten Lebensform stark eingeschränkt sein dürfte gegenüber seinen Produktionen, die dann dieses Erbe weiter fortführen. Eine solche Konsequenz ist dann auch der Hauptgrund für das nächste Abenteuer, von dem ich berichten möchte: hier geht es dann eindeutig um ein solches künstlich erschaffenes Leben, dessen Konstrukteure längst von der Bildfläche verschwunden sind…

(wird fortgesetzt!)

Copyright © 2017 by Felis Breitendorf, Mona Mee & Conchita Mendés

Bildrechte: AbenteuerMilenaHimikoKomore” (AbenteuerMilenaHimikoKomore11.jpg) © 2013 by Lothar Bauer. Nutzung mit freundlicher Genehmigung des Künstlers unter Nennung seiner Webseite: Chaosriggers kleine Welt Blog – http://www.chaosrigger.org/chaosblog

Bildrechte: Die Raumfahrerin” (Raumfahrerin 22,5mm hoch.jpg) © 2013 by Detlef Hedderich/sfbasar.de

Bildrechte: Languste” (in Variationen “Pink, Blau, Grün und Gelb”) © 2015 by Detlef Hedderich/sfbasar.de

Liebe Besucher, Leser und Unterstützer unseres Literaturblogs, wenn Ihr unseren Autoren ein wenig Unterstützung bieten möchtet, so gibt es jetzt die Möglichkeit eine kleine Summe über den unten stehenden Button per Paypal in die Kasse einzuzahlen, aus der dann die Preisgelder für die Gewinner des nächsten Storywettbewerbs mitfinanziert werden:

Herzlichen Dank auch im Namen aller unserer Autoren!

BUCHTIPP DER REDAKTION:

Das Universum ist eine Scheißgegend (Gebunden)
von Gruber, Werner / Oberhummer, Heinz / Puntigam, Martin
Buch

.
Verlag: Hanser, Carl GmbH + Co.
Medium:  Buch
Seiten:  328
Format:  Gebunden
Sprache:  Deutsch
Erschienen:  September 2015
Maße:  223 x 151 mm
Gewicht:  542 g
ISBN-10:  3446444777
ISBN-13:  9783446444775
Verlagsbestell-Nr.:  552/44477

Beschreibung
Das Universum riecht komisch, klingt komisch und ist so gut wie leer. Fast überall wird man entweder verstrahlt, bekommt keine Luft oder verbrennt. Und das sind noch die schönsten Plätze. Mit anderen Worten: Das Universum ist eine Scheißgegend. Oder, um mit Gerhard Polt zu sprechen: „Dort fahren wir nicht mehr hin.“ In diesem Buch geben die Science Busters – die beiden Physiker Prof. Heinz Oberhummer und Werner Gruber sowie der preisgekrönte Satiriker Martin Puntigam – eine Reisewarnung und erklären, warum der Kosmos kein Streichelzoo ist, wo man gegen außerirdische Bakterien unterschreiben kann, was sich Sternschnuppen wünschen, wenn sie einen Menschen sehen, wie das Universum endet – und wer das dann alles zusammenräumen muss.
– Mit einem Vorwort von Gerhard Polt –

Autor
Heinz Oberhummer studierte Physik und Mathematik in Graz und München und habilitierte an der TU Wien, wo er sich dann als Professor für Theoretische Physik mit den Forschungsgebieten Kernphysik, Astrophysik, Kosmologie und Didaktik der Naturwissenschaften auseinandersetzte. Forschungsaufenthalte führten ihn an die Universitäten Zürich, Tübingen, Leuven, Bergen, Notre Dame, Washington, Gent und ans Centre de Recherches Nucl‚aires Straßburg. Neben seiner Arbeit als Forscher (über 160 wissenschaftliche Veröffentlichungen) engagiert sich Heinz Oberhummer für die Vermittlung wissenschaftlicher Inhalte und koordiniert von der Europäischen Kommission geförderte Bildungsprojekte. Außerdem ist er einer der Gründer und Mitwirkender des erfolgreichen Wissenschaftskabaretts Science Busters.Martin Puntigam, geboren 1969, ist seit 1989 Autor, Schauspieler und Kabarettist. Seit 1993 beim Radio (Ö3 Herr Martin empfiehlt, Ö1 Welt Ahoi!, FM4 Ombudsmann, FM4 Science)

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

ACHTUNG! So verdoppeln Sie Ihre Chancen bei Titeln unter Storys und Leseproben unserer Community-Autoren, bei denen es zu einer Verlosung kommt: Geben Sie mindestens einen Kommentar zu diesem Beitrag ab. Das ist ganz einfach: Nur auf den Button “(keine) Kommentare” klicken und Ihre Meinung zum Thema abgeben. Dafür werfen wir ein 2. Los in die Lostrommel. Sobald Sie dann in der nächsten Meldung mit dem Preisrätsel zu diesem Buch PER E-MAIL (!) an der Verlosung teilgenommen haben, verdoppeln Sie Ihre Gewinnchance. Natürlich sollte Ihre Antwort PER E-MAIL (!) beim Preisrätsel richtig sein. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme