sfbasar.de

Literatur-Blog

Der Aufreger des Monats 11/2011

Erstellt von Galaxykarl am Freitag 21. Oktober 2011

Der sfbasar startet eine neue Rubrik:
Der Aufreger des Monats

Jedes Community-Mitglied darf hier seinen Aufreger einstellen. Bitte aber mit einer aktuellen und zum Thema passenden Buchempfehlung. Ich fürchte allerdings, dass aus dem „Aufreger des Monats“ rasch ein „Aufreger der Woche“ werden kann. Und diese Rubrik soll nicht unsere deutsche Meckermentalität dokumentieren, sondern durch Beispiele dazu beitragen, dass die Anlässe solcher Aufreger aus der Gesellschaft verschwinden. Ich weiß, hier kommt mein unerschütterlicher Optimismus durch, der ständig in mir rumort und mich drängt, die Welt ein winzig kleines Stückchen besser zu machen.

Hier also mein erster Beitrag:
Der Kapuzenfahrer

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Ich fahre im Jahr so ca. 50.000 km und muss mir wöchentlich allerhand Schwachsinn auf den Straßen ansehen. Aber diese Woche habe ich meinen eigenen Augen nicht geglaubt. Vorweg muss ich erwähnen, dass ich eine Reisegeschwindigkeit von ca. 120 km/h pflege. Das ist schnell genug, um von A nach B zu kommen, lässig LKW´s überholen zu können und all die Schwachmaten mit 160 km/h und schneller an mir vorbeirauschen zu lassen. Mein Dienstwagen – ein Diesel – dankt mir dies mir einem Durchschnittsverbrauch im Sommer mit 4,6 L auf 100 km. Aber das nur am Rande.

Mein Weg führt mich also diese Woche wieder mal auf der A3 Richtung Würzburg (was aber eigentlich auch egal ist) und ich überhole einen Wagen, der so ca. 100 km/h fährt. Ich fahre an dem Wagen auf gleiche Höhe und gucke hinüber. Ich traue meinen Augen nicht! Das sitzt jemand am Steuer und hat einen Kapuzensweater an. Mit der Kapuze über dem Schädel! Und zwar so weit nach vorne gezogen, dass ich nicht mal die Nase des Fahrers sehen kann. Der Typ – zumindest nehme ich an, er könnte männlich sein – hat wohl weder was von einem normalen Gesichtsfeld von ca. 160° gehört, oder von Wahrnehmungen auch in den Augenwinkeln noch irgendetwas von Tunnel- oder Schulterblick beim Spurwechsel und Abbiegen vernommen.

Im ersten Augenblick denke ich – Fantasy- und Science-Fiction-vorbelastet, wie ich nun mal bin – an einen Druiden und den Imperator aus Star Wars, aber es war weder der Eine noch der Andere. Um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, sitzt ein ergrauter Herr auf dem Beifahrersitz und guckt mich mit einem Kamelblick an, dass ich ihm locker zwei oder drei Gehirnzellen zugestehe.

Ich mache Gesten, dass der Fahrer die Kapuze absetzen soll und das Gesicht des älteren Mannes wird so bleich wie seine Haare. Er hat doch mehr als drei Gehirnzellen, schien also geistig nur mal ein wenig in anderen Dimensionen verweilt zu haben. Der Fahrer reißt die Kapuze herunter und blickt mich entsetzt und peinlich berührt an. Vom babyglatten Gesicht leite ich einen 17jährigen (begleitetes Fahren), bestenfalls einen 18jährigen Fahranfänger ab.

Den hinter mir wild aufblinkenden Mercedes, der schon in drei Kilometern Lichthupe gab, ignoriere ich und bin froh, das Leben des Teenagers und des Alten wenigstens um einen Tag verlängert zu haben.

Copyright © by Werner Karl

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

3 Kommentare zu “Der Aufreger des Monats 11/2011”

  1. Corinna Klebe sagt:

    Hätte da nicht folgender Titel besser gepasst?:

    http://www.buch24.de/1001-150420287/shopdirekt.cgi?id=5960078&p=3&t=&h=&kid=0&klid=2&sid=1

  2. Corinna Klebe sagt:

    Gehört das jetzt eigentlich in die Rubrik “Storys” oder “Journalismus”? Ist mir immer noch nicht so ganz klar, wozu das gut ist in einem Literaturblog, wenn die angebotenen Bücher gar nichts mit dem Thema zu tun haben. Wenn hier ja Bücher angeboten würden in diesem Beitrag, wie man sowas verhindert oder unterbindet oder ähnliches, würde ich es noch verstehen, so ist mir das aber gänzlich unverständlich, da weder Journalismus noch Belletrisik, oder hast du einfach kein passendes Buch gefunden, das man hier als Gegenmittel zu solch leichtsinnigem Verhalten hätte anbieten können? Was sagen andere dazu? He, nicht schlafen! Antworten! ;)

  3. Galaxykarl sagt:

    Korrekt Corinna,

    ich hatte nach Büchern zu Fahrfehlern, Fahranfängern oder modernsten Hilfssystemen gesucht und leider nur Schrott gefunden. Entweder völlig veraltet oder eben gar nichts. Die beiden Titel treffen zumindest das Thema Auto. Das erste hinsichtlich umweltfreundlicherer Autos, das zweite als Studien für fernere Modelle.

    Leider haben beide Gruppen keine Kapuzen-Warnung an Bord, so weit konnte ich recherchieren. Auch gegen Dummheit und Ignoranz am Steuer hab ich so meine Bedenken.

    Betrachte den “Aufreger des Monats” als eine Art Pressemeldung, meinetwegen auch als journalistischen Beitrag ähnlich wie Detlefs genialer Idee von der Kopplung von Pressemeldungen mit passenden Titeln. Ich denke, jeder von uns erlebt innerhalb eines Monats eine Begebenheit, die ihn erregt und er sich irgendwo Luft machen muss. Und wie du bemerkt hast, beschränke ich mich nicht auf Gesten wie Vogelzeigen oder einen ausgestreckten Mittelfinger, sondern habe versucht, die Leutchen auf ihr gedankenloses Verhalten aufmerksam zu machen. Was ja auch geklappt hat.

    Wenn ich an so Filme wie “Final Destination” denke, könnte es gut sein, dass ich deren Tod – oder meinen oder von Dritten – damit verhindert habe. Hört sich sehr weltverbesserisch an, aber auf den Vorwurf pfeife ich. Hätte ich nichts getan und die rammen ein anderes Auto, hätte ich mir Zeit meines Lebens Vorwürfe gemacht, nicht eingeschritten zu sein.

    Bin ja wirklich gespannt, ob jemand diesen Ball aufnimmt und seinen Aufreger einstellt. In diesem Falle bitte die Datierung wie in meiner Überschrift verwenden, also erst Monat, dann Jahr.

    mgg
    galaxykarl ;-)

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>